Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Direktion Gefahrenabwehr / Einsatz

Polizeipräsidium Mönchengladbach
Direktion Gefahrenabwehr / Einsatz
Der Leiter der Direktion Gefahrenabwehr/Einsatz ist der Leitende Polizeidirektor Jörg Schalk.

Sitz der Direktionsleitung Gefahrenabwehr/Einsatz ist im Polizeipräsidium Mönchengladbach an der Krefelder Straße 555 in 41066 Mönchengladbach.

Der Direktionsleiter mit seinen unterstellten neun Dienststellenleitern und seiner Führungsstelle entscheidet im Rahmen des Sicherheitsprogramms der Kreispolizeibehörde Mönchengladbach über den zielgerichteten Einsatz des Personals und die zweckmäßige Verwendung der Sachressourcen.
 

Der Führungs- und Lagedienst

Der Führungs- und Lagedienst gewährleistet die jederzeitige Entscheidungs- und Führungsfähigkeit des Polizeipräsidiums Mönchengladbach. Er gliedert sich in das Lagezentrum und in die Leitstelle.

Das Lagezentrum ist die zentrale Stelle der Polizei Mönchengladbach für die Sammlung, Auswertung, Bewertung und bedarfsgerechte Steuerung polizeilich bedeutsamer Informationen. Hier wird der tägliche Lagebericht gefertigt.

Die Leitstelle koordiniert, unterstützt und dokumentiert den Einsatz aller im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Mönchengladbach im Außendienst befindlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Zentrale Aufgabe ist die Bearbeitung von Notrufen (110).

Die Polizeiinspektion Mönchengladbach

Die Polizeiinspektion Mönchengladbach umfasst das Stadtgebiet Mönchengladbach mit insgesamt 170 Quadratkilometer. Zur Zeit leben hier etwa 258.000 Einwohner, was einer Bevölkerungsdichte von 1.514 Einwohnern pro Quadratkilometer entspricht.

Leiter der Polizeiinspektion ist Polizeidirektor Georg Lehnen, welcher zugleich auch als Regionalbeauftragter Ansprechpartner für die kommunalen Belange in seinem Zuständigkeitsbereich ist.

Die Polizeiinspektion ist wie folgt strukturiert:

  • Die Polizeiwache hat ihren Standort an der Krefelder Straße 555 in 41066 Mönchengladbach. Von dort aus wird rund um die Uhr der Wach- und Streifendienst gewährleistet. Bürgerinnen und Bürger können sich mit ihren Anliegen dort unmittelbar an die Polizei wenden.
     
  • Der Schwerpunktdienst hat seinen Wachstandort an der Vierhausstraße 27 in 41236 Mönchengladbach. Eine Dienststelle, welche ebenfalls rund um die Uhr besetzt ist. Auch dort können Bürgerinnen und Bürger sich mit ihren Anliegen direkt an die Polizei wenden.
     
  • Die Kradgruppe mit Standort im Präsidium an der Krefelder Straße 555 in 41066 Mönchengladbach unterstützt den Wachdienst. Schwerpunkt liegt dabei im Verkehrssektor.
     
  • Die Beamten des Bezirksdienstes sorgen in 29 Bezirken an verschiedenen Standorten für bürgernahe Polizeiarbeit, sind Ansprechpartner für die Belange der Bürgerinnen und Bürger im Bezirk und zeigen polizeiliche Präsenz. Der Bezirksdienst ist auf acht Standorte im Stadtgebiet verteilt (Rheydt, Alter Markt, Hardt, Giesenkirchen, Odenkirchen, Neuwerk, Wickrath und Rheindahlen).

Die Polizeisonderdienste

Die Leitung der Polizeisonderdienste übernimmt der Leitende Polizeidirektor Jörg Schalk. Diese Polizeisonderdienste sind im Präsidium an der Krefelder Straße 555 in 41066 Mönchengladbach untergebracht und wie folgt gegliedert:

  • Die 8. Bereitschafts-Polizei-Hundertschaft (BPH) wird als geschlossene Einheit unter anderem für Demonstrationen und Veranstaltungen im ganzen Land eingesetzt.
     
  • Zur Einsatzunterstützung ist im Polizeipräsidium Mönchengladbach eine Diensthundführerstaffel (DHFSt) mit acht Beamten und zwei Beamtinnen stationiert. Diese führen zehn Diensthunde, davon ein Sprengstoffspürhund und drei Rauschgiftspürhunde sowie demnächst wieder ein Personenspürhund.
     
  • Zur Bekämpfung insbesondere der Straßenkriminalität steht der Einsatztrupp (ET) zur Verfügung.
     
  • Der Polizeigewahrsamsdienst übernimmt die Betreuung und Verwahrung der Insassen im Polizeigewahrsam.