Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Realität Hautnah - Crash Kurs in Mönchengladbach

Logo der Polizei NRW Landeskampagne Crash Kurs
Realität Hautnah - Crash Kurs in Mönchengladbach
Unfälle passieren nicht einfach, sie werden verursacht!

Es ist ein Tag wie jeder andere, Ihre Tochter oder Ihr Sohn hat sich mit Freunden verabredet, um in eine Disco zu fahren. Mitten in der Nacht klingelt es an Ihrer Tür und zwei Polizeibeamte teilen Ihnen mit, dass es einen Verkehrsunfall gegeben hat.

Seit diesem Zeitpunkt ist alles anders. Das Leben ist nicht mehr so wie es einmal war. Oder glauben Sie so etwas passiert nur den Anderen?

Aus diesem Grund laden wir Sie und Ihre Kinder, die sich in der Zielgruppe „Junge Fahrer“ befinden, zu „Crash Kurs NRW“ ein.
Diese Veranstaltungen finden fast wöchentlich in weiterführenden Schulen, Jugendtreffs, aber auch im Polizeipräsidium Theodor-Heuss-Straße statt.

Was ist  unser Ziel im Rahmen von „Crash Kurs NRW“?

„Crash Kurs NRW“ verdeutlicht mit emotionalen Berichten und eindringlichen Bildern, dass Verkehrsunfälle unerträgliches Leid verursachen. Es wird den Zuhörerinnen und Zuhörern vermittelt, dass Verkehrsunfälle nicht einfach nur geschehen.

Menschen werden verletzt oder getötet, weil Regeln missachtet werden. Das bedeutet, Verkehrsunfälle sind vermeidbar.

Die Botschaft ist so einfach wie wirkungsvoll: Wenn wir uns im Straßenverkehr an Regeln halten, schützen wir Leben – das der anderen, der Freundinnen und Freunde, sowie unser eigenes.

Wir wollen ohne erhobenen Zeigefinger eindringlich klar machen, wie lebensgefährlich riskantes Verhalten im Straßenverkehr ist und dass es auf das eigene Handeln als Fahrer und Mitfahrer entscheidend ankommt.

Wie sehen die Inhalte von „Crash Kurs NRW“ in Mönchengladbach aus?

Mitwirkende der Polizei, Feuerwehr, Notärzte, Notfallseelsorger und Unfallopfer schildern als direkt Betroffene die Ursachen von Verkehrsunfällen, sowie die oftmals schrecklichen Folgen.

Sie erzählen von ihren ganz persönlichen Erfahrungen.

Ist das nicht zu hart?

Unter Umständen können die Berichte starke Emotionen auslösen. Dass wir über diese Dinge sprechen, ist Ergebnis einer schwierigen Güterabwägung. Auf der einen Seite geht es darum, Menschenleben durch ein wirksames Präventionskonzept zu retten, auf der anderen Seite ist die Vorführung emotional belastend.

Daher ist es uns wichtig, dass Sie Ihre Tochter, Ihren Sohn oder andere Angehörige der Zielgruppe „Junge Fahrer“ vor der Veranstaltung  informieren, dass über Unfalltod und Unfallfolgen gesprochen wird.

Wer einen Unfall in der Familie oder im Freundeskreis erlebt hat, gehört nicht zu unserer Zielgruppe.

Während der Veranstaltung wird Personal zur Betreuung bereitstehen, falls jemand  den Raum verlassen möchte. Im Anschluss an „Crash Kurs NRW“ werden wir uns Zeit nehmen, um gemeinsam über das Erlebte zu sprechen.